Refine my results

Specific Collection

Language

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

«Lesen war noch nie meine Stärke» : LRS-Betroffene berichten über ihre Schulzeit

Kempe Preti, Susanne ; Löffler, Cordula ; Haid, Andrea ; Bohnert-Kraus, Mirja ; Feil, Sarah ; Reising, Lena ; Willi, Andrea Pamela

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2019, vol. 25, no. 10, p. 42-49

In diesem Beitrag gehen wir der Frage nach, inwiefern unzureichende schriftsprachliche Fähigkeiten im Erwachsenenalter mit Schwierigkeiten des (Schrift-)Spracherwerbs in der Kindheit einhergehen. Eine Studie mit 20 Betroffenen zeigt: Die Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten lagen bereits in der Kindheit vor und prägten die gesamte Schulzeit. Wir stellen die Ergebnisse einer Befragung vor...

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

Integrativen Unterricht gemeinsam planen, durchführen und reflektieren : Unterrichtsbezogene Kooperation zwischen Regellehrpersonen und Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen

Baumann, Barbara

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2019, vol. 25, no. 10, p. 28-33

Ein wichtiges gemeinsames Tätigkeitsfeld von Regellehrpersonen und Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen ist der integrative Unterricht. In diesem Artikel werden zwei Verfahren des Unterrichtscoachings vorgestellt, die im Rahmen des Regelunterrichts entwickelt wurden. Im Zentrum stehen die Fragen, wie die beiden Berufsgruppen ihr spezifisches Wissen in die Unterrichtsgestaltung...

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

Mangel an heilpädagogischen Fachpersonen

Ziehbrunner, Claudia ; Fäh, Barbara ; Gyseler, Dominik

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2019, vol. 25, no. 10, p. 16-20

An den Schulen mangelt es an heilpädagogischen Fachpersonen, insbesondere an Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen. Da die Schülerzahlen steigen, wird dieser Mangel in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Die Frage lautet deshalb: Wie kommen die notwendigen heilpädagogischen Kompetenzen sowohl direkt zum Kind als auch ins System Schule?

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

Integration von Kindern mit herausforderndem Verhalten : Der Ansatz «Multifamiliengruppe» zur Stärkung der Autorität von Eltern und Lehrpersonen

Seybold, Donata ; Manser, Roman

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2019, vol. 25, no. 9, p. 40-45

In diesem Artikel wird ein innovativer Zugang zur besseren Integration verhaltensauffälliger Kinder in den Unterricht beschrieben. Fokussiert werden die Erziehungskompetenzen der Eltern und die Selbstregulationsfähigkeiten der Kinder. Im Rahmen einer Masterarbeit an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik wurde anhand einer Evaluation die Wirkung des Ansatzes ...

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

Betreuung und Pflege für ältere Menschen mit Behinderung : Potenzial und Herausforderungen einer neuen interprofessionellen Kompetenz

Ruflin, Regula ; Elmiger, Priska ; Schwyter, René ; Piller, Chris ; Staudenmaier, Miriam

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2019, vol. 25, no. 9, p. 33-38

Älter werdende Menschen mit Behinderung bedürfen immer mehr auch pflegerischer Unterstützung. Multiprofessionelle Teams und deren interprofessionelle Kompetenz werden in diesen Situationen zu einem aktuellen Fach- und Führungsthema. Der Artikel setzt sich auf Basis explorativer Interviews mit den diesbezüglich konkreten Praxisthemen und Entwicklungsaufgaben auseinander – generell sowie...

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

Warum es für Barrierefreiheit auch «Leichte Gebärdensprache» braucht : Beobachtungen aus der Praxis und Überlegungen für die Forschung

Guidi, Sarah ; Hermann-Shores, Patricia

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2019, vol. 25, no. 2, p. 33-38

Ein Teil der in der Deutschschweiz lebenden gebärdensprachorientierten Menschen mit einer Hörbehinderung braucht Informationen in einer einfacheren Form von Gebärdensprache, der «Leichten Deutschschweizerischen Gebärdensprache» (Leichte DSGS). Dazu gehören Menschen mit einer Hörbehinderung und Migrationshintergrund sowie Menschen mit einer Hörbehinderung und einer zusätzlichen...

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

Fachwissen in Leichter Sprache : Leichte Sprache in der Aus- und Weiterbildung von Heilpädagoginnen und Heilpädagogen sowie Logopädinnen und Logopäden

Arn, Christina ; Baumann, Rita

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2019, vol. 25, no. 2, p. 21-25

Leichte Sprache wird in Zukunft für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen sowie Logopädinnen und Logopäden an Bedeutung gewinnen. Im beruflichen Umfeld treffen sie auf unterschiedliche Zielgruppen, die auf Leichte Sprache angewiesen sind und diese im Rahmen ihres Rechtes auf Inklusion einfordern. Fachpersonen brauchen darum entsprechende Kenntnisse der Prinzipien und Regelwerke der Leichten ...

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

Familie als Ort des Lernens : Stärkung sozial benachteiligter Eltern mit dem Förderprogramm Lernort Familie 5+

Lanfranchi, Andrea

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2019, vol. 25, no. 1, p. 33-38

Lernort Familie 5+ ist ein neues, präventives und schulorientiertes Bildungsangebot der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) in Zusammenarbeit mit dem Amt für Jugend und Berufsberatung der Bildungsdirektion des Kantons Zürich. Im Fokus von Lernort Familie 5+ stehen die Eltern als Vermittelnde von emotionaler Sicherheit und Lernanregungen. Die Eltern erfahren erstens, was das...

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

«Trinken wir noch zusammen einen Kaffee?» : Ansichten über die Bedeutsamkeit des gemeinsamen Kaffeetrinkens in der Heilpädagogischen Früherziehung

Koch, Christina ; Ernst, Kolja

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2019, vol. 25, no. 1, p. 13-17

Im Anschluss an die Förderstunde wird man in der Heilpädagogischen Früherziehung häufig zum Kaffee eingeladen. Ist es professionell, dieses Angebot anzunehmen? Das oft belächelte gemeinsame Kaffeetrinken wird im folgenden Artikel als Gesprächsanlass vorgestellt, der den regelmässigen aktiven Einbezug der Bezugspersonen am Förderprozess ermöglicht und dadurch als bedeutsamer...

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

Kuscheln mit Robotern : Soziale Robotik als Möglichkeit für Menschen mit Behinderungen?!

Schriber, Susanne

In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 2018, vol. 24, no. 11-12, p. 13-19

Teddybär, Spielzeug, Spielzeugrobotik, Schmuseroboter bis hin zu Liebes- und Sexroboter können durchaus in einer Entwicklungslinie von «Spielsachen» betrachtet werden. Die wesentlichen Entwicklungsetappen werden im nachfolgenden Essay geschildert und ethisch-gesellschaftliche Fragen dazu formuliert. Im Fokus steht das Erkenntnisinteresse nach der Akzeptanz und Relevanz von Beziehungs-...