Affiner les résultats

Collection spécifique

Langue

Haute Ecole de Santé Valais

Wirksamkeit von Musiktherapie auf Angst bei demenzerkrankten Menschen : systematische Literaturreview

Abgottspon, Sandrine ; Jossen, Renata (Dir.)

Mémoire de bachelor : Haute Ecole de Santé Valais, 2016.

Problembeschreibung: Bis zum Jahr 2030 werden geschätzte 65.7 Millionen Demenzkranke weltweit leben. Dabei weisen rund 71% der Demenzkranken Angstsymptome in Form von Agitation, Aggression und als Tages- oder Nachtrhythmusstörung auf. Nichtmedikamentöse Interventionen zeigen in bestimmten Bereichen die gleiche Wirksamkeit wie medikamentöse Interventionen. Jedoch sind sie in einem...

Université de Neuchâtel

From Vico to the sociocultural imagination

Zittoun, Tania

In: Culture & Psychology, 2015, vol. 21, no. 2, p. 251-258

The papers by Mariagrazia Granatella (2015), Tuuli Pern (2015) and Pablo Rojas (2015), invited by Tateo (2015) engage in a dialogue with the texts of Giambattisto Vico, a philosopher from the 18th century. In this commentary, focusing on imagination, I first follow the authors’ effort to show the compatibility between Vico’s ideas and current cultural psychology; I then highlight two issues...

Haute Ecole de Santé Valais

Wirksamkeit von Musiktherapie auf Schmerzen und Angst bei Krebspatienten : Systematische Literaturreview

Abgottspon, Evelyne ; Jossen, Renata (Dir.)

Mémoire de bachelor : Haute Ecole de Santé Valais, 2013.

Problembeschreibung: Krebs stellt ein weltweit verbreitetes Problem dar. Bei einer Krebserkrankung treten verschiedene Symptome wie Schmerzen und Angst auf. Diese Schmerzen und Ängste können durch medikamentöse Behandlung weitgehend gelindert werden. Trotzdem muss beachtet werden, dass Analgetika sowie Anxioytika mit uner-wünschten Nebenwirkungen verbunden sind. Daher ist es wichtig,...

Haute Ecole de Santé Valais

Wirksamkeit von Musiktherapie auf Agitation bei demenzkranken Menschen : Systematische Literaturreview

Schnydrig, Silvana ; Jossen, Renata (Dir.)

Mémoire de bachelor : Haute Ecole de Santé Valais, 2013.

Problembeschreibung: Demenz gewinnt heutzutage an Bedeutung, da sie eine der häu-figsten psychiatrischen Erkrankungen im höheren Alter ist. Das Risiko, nach dem 65. Le-bensjahr an Demenz zu erkranken, verdoppelt sich. Neben den Leitsymptomen der De-menz können Wahnvorstellungen, Reizbarkeit, Angst, Agitation und Enthemmung auftre-ten. Die Agitation tritt bei einer Wahrscheinlichkeit von 64%...

Haute Ecole de Santé Valais

Wirkung von Musiktherapie auf prä- und postoperative Angst : systematische Literaturübersicht

Lauber, Franziska ; Jost-Jossen, Renata (Dir.)

Mémoire de bachelor : Haute Ecole de Santé Valais, 2011.

Problembeschreibung: Viele Patienten weisen vor und nach der Operation ein bestimmtes Mass an Angst auf. Diese Ängste können ein ernsthaftes Problem für den Patient darstellen und sich negativ auf die Anästhesie, den Operationsverlauf, den Spitalaufenthalt sowie die Genesungsdauer auswirken. Die prä- und postoperative Angst stehen in Korrelation miteinander. Patienten mit grosser...

Université de Neuchâtel

A teaching sequence granting space to the students‘ collaborative creation in the music classroom : some observations

Giglio, Marcelo ; Perret-Clermont, Anne-Nelly

In: Proceedings of the 23rd International seminar on Research in Music Education, 2010, p. 96-101

Classical traditions of research have generally been centered on the individual processes of musical composition. Our aim is to look at collective processes in order to understand how to provide space for creativity in music education in school. Activity theory, socio-cognitive research on learning, new curricula, analyses of student-teacher interaction and recent studies on collaborative...

Haute Ecole de Santé Valais

Musiktherapie : die Wirkung von Musiktherapie auf Schlaf und Schlafstörungen : systematische Literaturreview

Imboden, Manuela ; Jost, Renata (Dir.)

Mémoire de bachelor : Haute Ecole de Santé Valais, 2009.

ProblembeschreibungProblembeschreibung: Schlaf war im Pflegebereich schon immer ein sehr wichtiges Thema. Schlaf hat eine der höchsten Prioritäten in der Gesundheitspflege. In allen Altersklassen gibt es Schlafstörungen die meistens medikamentös behandelt werden. Nichtmedikamentöse Interventionen würden nicht das Risiko der Toleranzentwicklung oder Abhängigkeit beinhalten. Eine dieser...