Université de Fribourg

Die Bewertung von Kooperationen zwischen Staat und Privaten in der staatstheoretischen Diskussion der Schweiz

Abegg, Andreas

In: Ziekow, Wandel der Staatlichkeiten und wieder zurück?, Sammelband zur internationalen Tagung am Speyer am 19. September 2009

Rechtswissenschaftliche Untersuchungen zu Kooperationen zwischen dem Gemeinwesen und Privaten in der Schweiz betonen in ihren Einleitungen gerne, dass die Schweiz das Land der öffentlich-privaten Kooperationen sei. Andererseits konstatieren diese wissenschaftlichen Untersuchungen, dass die öffentlich-privaten Kooperationen im Allgemeinen und Public Private Partnership (PPP) im Besonderen heute...

Université de Fribourg

Missbräuchliche Kündigung infolge Krankheit : Bundesgericht, 2. Zivilabteilung, Urteil vom 27. Mai 2008 4A-102/2008 i.S. X. AC C. Z.

Abegg, Andreas ; Stebler, Simone

In: AJP Aktuelle Juristische Praxis, 2008, p. 1177-1180

Inwieweit ist der Arbeitnehmer bei Krankheit vor dem Verlust der Arbeitsstelle durch Kündigung zu schützen? Diese Frage erhielt im Entscheid 4A-102/2008 27.5.2008 eine besonders plastische und eindringliche Dimension. Der vorliegende Text erörtert in kritischer Weise die Entscheidung des Bundesgerichts.

Université de Fribourg

The Contracting State and Its Courts : A historical comparative view on contracts between the state and private persons

Abegg, Andreas

In: Papers Presented in the Center for the Study of Law and Society Bag Lunch Speaker Series, 2009, no. 38, p. 1-33

Since the 1970s in the US, Europe, and indeed throughout the world, there has been a move to transfer public power to private entities, to replace public agencies with private contractors. Alongside this political and administrative development a new scholarly school has developed: one which argues that contract will become the new form of regulation for the emergent public services provided by...

Université de Fribourg

Vom Contrat Social zum Gesellschaftsvertragsrecht : Formen und Funktion des Verwaltungsvertrags in der fragmentierten Gesellschaft = From the Social Contract to a Social Contract Law

Abegg, Andreas

In: Ancilla Iuris, 2008, no. 1, p. 1-30

Angesichts der zunehmenden Kooperationen zwischen Staat und Privaten erscheint es fragwürdig, ob mit einem rechtlichen Fokus auf die Bedürfnisse der Staatsverwaltung und auf eine in traditioneller Weise vom Staat abgeleitete Legitimation die bestehenden und zukünftigen Probleme gelöst werden können. Aus einer kontinentalen Sicht, gestützt auf die langen Erfahrungen mit einer staatlich...

Université de Fribourg

Offene Wissenschaft : Erste Erfahrungen mit ‹open access›– Publikationsplattformen im Bereich der Sozial- und Geisteswissenschaften

Abegg, Andreas

In: Jusletter, 2008, p. 1-5

Der Pulverdampf der zahlreichen Erklärungen dazu, wie Universitäten, Bibliotheken und wissenschaftspolitische Akteure auf die zunehmende ökonomische Monopolisierung wissenschaftlicher Erzeugnisse durch die Verlage zu reagieren gedenken, verzieht sich langsam. Es zeichnet sich die Umsetzung verschiedener Projekte ab, mit welchen die Zukunft der sogenannten Wissensgesellschaft sichergestellt...

Université de Fribourg

Civil Society Constitutionalism: The Power of Contract Law

Abegg, Andreas ; Amstutz, Marc ; Karavas, Vaios

In: Indiana Journal of Global Legal Studies, 2007, vol. 14, no. 2, p. 235-258

This article argues that the vision of a social law of contract is exhibited in the judgment of the Swiss Federal Court in Post v. Verein gegen Tierfabriken (“VgT”). The judgment is one of a law of contract that interacts with a community of the subjects instead of the individual subjects of a community. This paper contends that law today has the task of providing for the areas of social...

Université de Fribourg

Gerichtsstandsvereinbarungen und Verletzerzuschläge in verwertungsrechtlichen Tarifen : Zur Privatautonomie im Rahmen staatsgeleiteter Selbstregulierung am Beispiel des URG

Abegg, Andreas ; Berger, Mathis

In: Sic! - Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht, 2009, no. 2, p. 65-74

Das schweizerische Urheberrecht sieht vor, dass die Verwertungsgesellschaften für die von ihnen einforderten Vergütungen Tarife aufstellen und darüber mit den massgebenden Nutzerverbänden verhandeln. Diese ausgehandelten Tarifverträge werden sodann infolge eines Genehmigungsverfahrens für die entsprechenden Nutzer verbindlich (Art. 46 URG). Dabei stellt sich die Frage nach der...

Université de Fribourg

Das Urteil des deutschen Bundesverfassungsgerichts zum Lissabon-Vertrag der Europäischen Union : Lehrstück zur Demokratie innerhalb eines supranationalen Verbundes

Abegg, Andreas

In: Jusletter, 2009, p. 1-4

Am 30. Juni 2009 verkündete das deutsche Bundesverfassungsgericht das Urteil zum Lissabon-Vertrag, mit welchem zwar der Lissabon-Vertrag als grundsätzlich konform mit der deutschen Verfassung, dem Grundgesetz, erklärt wurde. Die konkrete Umsetzung durch Gesetz erklärte das Gericht jedoch für verfassungswidrig, weil die neuen Kompetenzen der EU nicht in genügendem Mass im deutschen Staat...

Université de Fribourg

Public-Private Contractual Networks and Third Parties’ Rights : The Contracting State as a Challenge for Private Law

Abegg, Andreas

In: Festschrift für Gunther Teubner zum 65. Geburtstag, 2009, p. 201-214

In public-private partnership, the question of a third party's rights always was and still remains very controversial. On the one hand, public law has elaborated extensively on third parties' rights over the years. Solutions range from the two-step approach (Zweistufentheorie) to the extensive use of constitutional rights to the requirement of a compulsory written consent. On the other hand,...

Université de Fribourg

Funktion und Rechtsnatur des Vergabeverhältnisses in Deutschland und in der Schweiz : zugleich ein Kommentar zum Beschluss des deutschen Bundesverwaltungs-gerichts 6 B 10.07 vom 02.05.2007 ("unterschwelliges Verfahren")

Abegg, Andreas

In: Baurecht/Droit de la Construction, 2008, no. 3, p. 147-151

Quelles sont les prétentions qui peuvent résulter d'une adjudication (irriguliire) et par quelle voie procédurale faut-il les réclamer? Pour ripondre a ces questions, il convient d'examiner si le rapport d'adjudication relève du droit privé ou du droit public et quel lien il présente avec la législation sur les marchés publics. Jusqu'ici, ces sujets ont toujours été controversés. La...