Consortium of Swiss Academic Libraries

"Neue" Themen in der Forschung über Jugend und Migration? Herausforderungen für die Gegenstandsbestimmung in der Migrationsforschung : Birgit Allenbach / Urmila Goel / Merle Hummrich / Cordula Weissköppel (Hrsg.), Jugend, Migration und Religion. Interdisziplinäre Perspektiven. Zürich: Pano / Nomos 2011, 347 S., kt., 44,00 €Thea D. Boldt, Die stille Integration. Identitätskonstruktionen von polnischen Migranten in Deutschland. Frankfurt a. M.: Campus 2012, 223 S., kt., 34,90 €Robert Castel, Negative Diskriminierung. Jugendrevolten in den Pariser Banlieues. Hamburg: Hamburger Edition 2009, 122 S., br., 15,00 €Laura Haddad, Verschleierte Mode. Zur Bedeutung von Kleidung und Kopftuch bei jungen Musliminnen in Deutschland. Berlin: Lit 2011, 124 S., kt., 19,90 €Katrin Huxel, Männlichkeit, Ethnizität und Jugend. Präsentationen von Zugehörigkeit im Feld Schule. Wiesbaden: Springer VS 2014, 292 S., br., 39,99 €Thomas Mirbach / Torsten Schaak / Katrin Triebl, Zwangsverheiratung in Deutschland. Anzahl und Analyse von Beratungsfällen. Opladen: Barbara Budrich 2011, 164 S., br., 23,90 €Michael Tressat, Muslimische Adoleszenz? Zur Bedeutung muslimischer Religiösität bei jungen Migranten. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2011, 154 S., gb., 24,80 €Waldemar Vogelgesang, Jugendliche Aussiedler. Zwischen Entwurzelung, Ausgrenzung und Integration. Weinheim: Juventa 2008, 232 S., br., 21,00 €

Geisen, Thomas

In: Soziologische Revue, 2015, vol. 38, no. 4, p. 527-548

Université de Neuchâtel

Gehören wir dazu? Grenzziehungsprozesse und Positionierungen der zweiten Generation im Vergleich zwischen Luzern und Neuchâtel

Duemmler, Kerstin ; Dahinden, Janine

In: Revue Suisse de sociologie (Swiss Journal of Sociology, Schweizerische Zeitschrift für Soziologie), 2016, vol. 42, no. 2, p. 309-331

Cet article s’intéresse aux sentiments d’appartenance et aux positionnements des jeunes de deuxième génération vis-à-vis de certaines frontières symboliques ethno-nationales. Sur la base d’entretiens menés dans les cantons de Lucerne et Neuchâtel avec des jeunes de 16 à 19 ans d’origines différentes, nous mettons en lumière les stratégies et les discours qu’ils/elles...