sozialpolitik.ch

sozialpolitik.ch
Die Zeitschrift "sozialpolitik.ch" (s.ch) wurde 2016 am Studienbereich für Soziologie, Sozialpolitik und Sozialarbeit der Universität Freiburg (CH) gegründet und hat dort ihren redaktionellen Sitz. Sie erscheint zwei Mal im Jahr online und enthält Beiträge auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Italienisch. "sozialpolitik.ch" versteht sich als wissenschaftliche Zeitschrift, die alle Felder der Sozialpolitik und des Sozialstaates behandelt und dabei auch den Vermittlungsaspekt zwischen Wissenschaft und Praxis betont. Insofern wendet sich die Zeitschrift sowohl an Wissenschafterinnen und Wissenschafter wie auch an alle in diesem Bereich praktisch Tätigen. Im Rahmen der Zeitschrift sollen wissenschaftliche Diskussionen sozialpolitischer Entwicklungen und Konzepte im weitesten Sinne in der Schweiz und in anderen Ländern sowie im internationalen Vergleich stattfinden. Die Zeitschrift publiziert quantitative, qualitative und komparative Forschung zur Sozialpolitik, aber auch theoretische Abhandlungen. Zusätzlich zu den wissenschaftlichen Artikeln können in der Zeitschrift Kurzbeiträge veröffentlicht werden. Um eine hohe Qualität der Artikel zu erreichen, werden alle Beiträge durch ein Peer-Review-Verfahren begutachtet.

Ergebnisse einschränken

Dokumententyp

Institution

Sprache

Université de Fribourg

Nationalsozialistische und protofaschistische Sympathien an der Universität Freiburg i. Ü. : Die Ausweisung von Josef Spieler und die Neubesetzung des Lehrstuhls für Heilpädagogik durch Eduard Montalta

Künzler, Daniel ; Tschanz, Christoph

In: sozialpolitik.ch, 2019, vol. 1, no. 1, p. Forum: 1,1

Der aus Deutschland stammende Josef Spieler hatte an der Universität Freiburg in der Schweiz von 1933 bis 1945 eine Professur in „Psychologie, Pädagogik und Heilpädagogik“ inne. Diese wurde ihm 1945 entzogen und er musste wegen nationalsozialistischen Sympa-thien 1947 die Schweiz verlassen. Die Forschung hat diese Vorkommnisse teilweise aufgear-beitet und sich, wenngleich zögerlich, auch...

Université de Fribourg

Middle-income groups in Kenya : Conflicting realities between upward mobility and uncertainty

Neubert, Dieter

In: sozialpolitik.ch, 2019, vol. 1, no. 4, p. Article: 1.4

For more than a decade scholars mostly from economy and development studies have described the rise of a newly emerging ‘middle class’ in the Global South including Africa. This has led to a ‘middle class narrative’ with the ‘middle class’ as the backbone of economic and democratic development. Especially with regard to the stability of the position of the people in the ‘middle’,...

Université de Fribourg

Verunsicherung in den Mittelschichten? : Konzeptionelle und methodische Erwägungen sowie empirische Befunde zur aktuellen Entwicklung in Deutschland

Burzan, Nicole ; Kohrs, Silke ; Schad, Miriam

In: sozialpolitik.ch, 2019, vol. 1, no. 3, p. Article: 1.3

Der Beitrag gibt einen Überblick über die Debatte zunehmender Statusverunsiche-rungen in den (deutschen) Mittelschichten. Ein Fokus liegt auf der Präsentation ei-gener quantitativer und qualitativer Befunde und den damit verbundenen methodi-schen Herausforderungen (z.B. der Operationalisierung). Quantitative Befunde zei-gen, dass geäußerte ökonomische Sorgen rückläufig sind. Zugleich...

Université de Fribourg

Routine workers in an increasingly automated world of work : Evidence from Switzerland

Kurer, Thomas

In: sozialpolitik.ch, 2019, vol. 1, no. 2, p. Article: 1.2

This paper explores the distributional consequences of technological change on midskilled routine workers in Switzerland in three steps: (1) The first part studies aggregate trends in the labor market and confirms the pattern of an eroding middle:The disadvantages of technological progress are concentrated on routine workers whose share in the labor force has drastically declined over time. (2)...

Université de Fribourg

Editorial - Erosion of the Middle Class?

Budowski, Monica ; Schief, Sebastian

In: sozialpolitik.ch, 2019, vol. 1, no. 1, p. Article: 1.1

Université de Fribourg

Arbeitszeiten mobil Beschäftigter : welche Auswirkungen haben auswärtige Übernachtungen?

Grzech-Sukalo, Hiltraud ; Vogl, Gerlinde

In: sozialpolitik.ch, 2018, vol. 2, no. 2, p. Article: 2.6

Im vorliegenden Beitrag werden Ergebnisse von Arbeitszeiterhebungen bei mobiler Arbeit vorgestellt, die im Rahmen des Forschungsprojektes prentimo (Präventionsorientierte Gestaltung mobiler Arbeit) anhand von drei Unternehmen (in zwei Unternehmen durch qualitative Erhebungen, in einem durch die Analyse von konkreten Arbeitszeiten) analysiert wurden. Im Fokus steht dabei mobiler Arbeit, die mit...

Université de Fribourg

Teilzeit und Lebensarbeitszeit : Bausteine bedarfsorientierter, flexibler Arbeitszeitmodelle

Scherf, Burkhard ; Zander, Guido

In: sozialpolitik.ch, 2018, vol. 2, no. 2, p. Article: 2.5

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass sich viele Beschäftigte eine Reduzierung ihrer wöchentlichen Arbeitszeit wünschen. Die Sorge vor Einkommensverlusten und Vorbehalte bei den Arbeitgebern sind wesentliche Hürden für die Realisierung dieser Arbeitszeitwünsche. Dieser Beitrag beschreibt diese Hürden und zeigt auf, dass Arbeitgeber häufiger als vermutet ein eigenes wirtschaftliches...

Université de Fribourg

Ansätze für eine Neue Normalarbeitszeit : Ein Diskussionsbeitrag

Gärtner, Johannes ; Arlinghaus, Anna ; Baumgartner, Peter ; Boonstra-Hörwein, Karin ; Marschitz, Werner ; Siglär, Ruth

In: sozialpolitik.ch, 2018, vol. 2, no. 2, p. Article: 2.4

Die aktuelle Regulierung von Arbeitszeiten schafft Anreize für belastende Zeiten und berücksichtigt nur unzureichend wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Auswirkungen dieser Belastungen. Dieser Beitrag stellt einen neuen Ansatz vor: Ausgehend von einer einerseits weit verbreiteten und andererseits auch sozial- und gesundheitspolitisch wünschenswerten ‚Neuen Normalarbeitszeit‘, nämlich...

Université de Fribourg

Vorzüge und Schattenseiten der Flexibilität der Dauer der Arbeitszeiten : Eine Untersuchung in sieben österreichischen Branchen

Stadler, Bettina

In: sozialpolitik.ch, 2018, vol. 2, no. 2, p. Article: 2.3

Mit dem Beitrag wird eine Zuordnung verschiedener Formen der Arbeitszeitgestaltung zu vorwiegend arbeitnehmerInnen- und arbeitgeberInnenseitiger Flexibilisierung vorgenommen und die Auswirkungen dieser flexiblen Arbeitszeiten auf bezahlte und unbezahlte Mehrarbeitsstunden untersucht. Weiteres haben wir gefragt unter welchen Bedingungen flexible Arbeitszeiten von den ArbeitnehmerInnen positiv und...