Pflegeinterventionen zur Förderung der Adhärenz bei erwachsenen Dialysepatienten : eine Literaturübersicht

Buhl, Corina ; Rogenmoser, Raffaela ; Walter, Monika (Dir.)

Mémoire de bachelor : Haute Ecole de Santé de Fribourg, 2017.

Weltweit nehmen chronische Erkrankungen zu und gewinnen somit an Bedeutung. In der Schweiz sind ¾ aller Todesfälle auf chronische Krankheiten zurück-zuführen. Die chronische Niereninsuffizienz gehört in diese Kategorie und benötigt in ihrem Endstadium eine Nierenersatztherapie. Die häufigste Therapieform ist die inter-mittierende Hämodialyse. Der Behandlungsplan der chronischen... More

Add to personal list
    Zusammenfassung
    Weltweit nehmen chronische Erkrankungen zu und gewinnen somit an Bedeutung. In der Schweiz sind ¾ aller Todesfälle auf chronische Krankheiten zurück-zuführen. Die chronische Niereninsuffizienz gehört in diese Kategorie und benötigt in ihrem Endstadium eine Nierenersatztherapie. Die häufigste Therapieform ist die inter-mittierende Hämodialyse. Der Behandlungsplan der chronischen Niereninsuffizienz ist sehr komplex. Dies erfordert ein striktes Einhalten der Therapie und gewisse Verhal-tensänderungen. Die Nicht-Adhärenz der Dialysebehandlung kann zu schwerwiegen-den Komplikationen führen, erhöht die Hospitalisationsrate und die Mortalität. Eine Verbesserung der Adhärenz kann sich auf den Therapieerfolg auswirken, Morbidität und Mortalität und nicht zuletzt die Kosten senken. Aus diesen Gründen ist es ange-bracht, Adhärenz mit Pflegeinterventionen zu fördern.