Faculté des lettres

The impact of supplementary short rest breaks on task performance : A meta-analysis

Wendsche, Johannes ; Lohmann-Haislah, Andrea ; Wegge, Jürgen

In: sozialpolitik.ch, 2016, vol. 2, no. 2, p. Article: 2.3

Within-shift rest breaks are important to prevent an accumulation of impairing short-term effects of strain over working time. In this meta-analysis (k = 11, N = 705), we investigated how supplementary, frequent short rest breaks affect task performance and strain. We found positive effects on quality (g = 0.23) and quantity (g = 0.12) measures of task performance. The mean reduction of working... Plus

Ajouter à la liste personnelle
    Summary
    Within-shift rest breaks are important to prevent an accumulation of impairing short-term effects of strain over working time. In this meta-analysis (k = 11, N = 705), we investigated how supplementary, frequent short rest breaks affect task performance and strain. We found positive effects on quality (g = 0.23) and quantity (g = 0.12) measures of task performance. The mean reduction of working time due to rest breaks was 9.3%. Performance improvements occurred not at costs of higher strain. Thus, our study shows that both employees’ performance and well-being benefits from scheduled within-shift breaks. We found no further effects of potentially moderating variables. Future research should examine the boundary conditions and underlying mechanisms of these effects.
    Zusammenfassung
    Arbeitspausen sind wichtig, um eine Akkumulation kurzfristiger, negativer Beanspruchungsfolgen über den Arbeitstag vorzubeugen. In dieser Studie untersuchten wir, ob der Zeitverlust durch zusätzliche Kurzpausen vollständig leistungswirksam kompensiert wird. Wir führten eine Metaanalyse durch (k = 11, N = 705) und fanden signifikant positive Effekte zusätzlicher Kurzpausen auf die Arbeitsqualität (g = 0.23) und Arbeitsmenge (g = 0.12). Die mittlere Arbeitszeitverkürzung betrug 9.3 %. Wir fanden keine weiteren Einflüsse zahlreicher potenzieller Moderatorvariablen auf diesen Effekt. Die beobachteten Leistungssteigerungen erfolgten nicht auf Kosten höherer negativer psychischer und physischer Beanspruchungsfolgen. Unsere Studie belegt, dass sich die Leistung und das Wohlbefinden von Mitarbeitern durch mehr zusätzliche geplante Kurzpausen während der Arbeitszeit verbessern lassen. Zukünftige Untersuchungen sollten die entsprechenden Randbedingungen und Mechanismen genauer untersuchen.