Soziale Arbeit

Die Familienform Pflegefamilie : inwiefern ändert das Familiensystem der Familie, wenn sie als Pflegefamilie ein Pflegekind betreut ? : eine qualitative Inhaltsanalyse

Ruff Gattlen, Helene ; Köppel, Dorothea (Dir.)

Mémoire de bachelor : Haute Ecole de Travail Social, 2011.

Die vorliegende Arbeit geht der Frage nach, inwieferrn sich das Familiensystem der Familie ändert, wenn sie als Pflegefamilie ein Pflegekind betreut. Die Untersuchung bezieht sich auf Pflegefamilien, die seit längerer Zeit ein Pflegekind betreuen. In der Untersuchung sind vier Pflegemütter befragt worden. Dabei sind mittels eines leitfadengestützten Experteninterviews Veränderungen im... Plus

Ajouter à la liste personnelle
    Zusammenfassung
    Die vorliegende Arbeit geht der Frage nach, inwieferrn sich das Familiensystem der Familie ändert, wenn sie als Pflegefamilie ein Pflegekind betreut. Die Untersuchung bezieht sich auf Pflegefamilien, die seit längerer Zeit ein Pflegekind betreuen. In der Untersuchung sind vier Pflegemütter befragt worden. Dabei sind mittels eines leitfadengestützten Experteninterviews Veränderungen im Bereich des Familiengleichgewichts, der Familienrollen, der Kommunikation, der Familienbeziehungen und der Systemebenen erfasst worden. Anhand der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring konnte aufgezeigt werden, dass sich das Familiensystem der Pflegefamilien verändert hat und ein neues innerfamiliares Gleichgewicht gefunden werden musste. Auf verschiedenen „Ebenen“ sind demzufolge Auswirkungen feststellbar: bei allen Pflegefamilien herrscht ein ergänzendes Rollensystem vor, so, dass davon ausgegangen werden kann, dass Verhaltenserwartungen bezüglich der neuen Situation geprüft und angepasst wurden. Zudem wurde festgestellt, dass die Pflegekind-Rolle gegenüber der Kindes-Rolle abweicht, und die Mutter-Rolle nicht identisch mit der Pflegemutter-Rolle verglichen werden kann. Auffällig ist, dass bei den Pflegefamilien ein erhöhter Regelungs- Verständigungsbedarf besteht. Auch das innerfamiliale Beziehungsgefüge hat sich durch die Aufnahme eines Pflegekindes - wie festzustellen war - durchaus positiv verändert. Der unterschiedliche Beziehungsaufbau zum Pflegekind wird durch die verschiedenartige Position im Familiengefüge ungleich wahrgenommen, da Konsequenzen für jeden Einzelnen verschieden ausfallen. Jede Pflegefamilie kann einen Öffentlichkeitscharakter feststellen, und gegenüber der Umwelt sind Differenzen seit Aufnahme des Pflegekindes feststellbar. Die Schlussfolgerung der Arbeit stellt weiterführende Fragestellungen auf, und Vorschläge für die Praxis werden ersichtlich. Abschliessend wird die Arbeit mit einer persönlichen Bilanz bewertet und die begannenen Schritte analysiert.