Soziale Arbeit

Der systemische Ansatz in der Sozialpädagogischen Familienbegleitung : was ist der systemische Ansatz in der Sozialpädagogik und wie wird der systemische Ansatz in deutschsprachigen Institutionen der Sozialpädagogischen Familienbegleitung im Arbeitsalltag umgesetzt ?

Ruppen, Anja ; Thönnissen, Evelyne (Dir.)

Mémoire de bachelor : Haute Ecole de Travail Social, 2011.

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit zwei verschiedenen Schwerpunkten und deren Ver-bindung. Aus theoretischer Perspektive folgt eine Auseinandersetzung mit dem systemi-schen Ansatz. Der Ansatz wird über die Systemtheorie nach Willke (2005) hergeleitet und anschliessend auf verschiedenen Ebenen kurz vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist das Arbeitsfeld der Sozialpädagogischen... Plus

Ajouter à la liste personnelle
    Zusammenfassung
    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit zwei verschiedenen Schwerpunkten und deren Ver-bindung. Aus theoretischer Perspektive folgt eine Auseinandersetzung mit dem systemi-schen Ansatz. Der Ansatz wird über die Systemtheorie nach Willke (2005) hergeleitet und anschliessend auf verschiedenen Ebenen kurz vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist das Arbeitsfeld der Sozialpädagogischen Familien-begleitung. In diesem Teil wird die tägliche Arbeit etwas genauer durchleuchtet. Es soll ein Eindruck von dieser besonderen Arbeit in der Sozialpädagogik gewonnen werden. Anschliessend werden diese Arbeitsfelder miteinander verbunden und anhand einer empiri-schen Untersuchung werden einige Themen näher betrachtet. Durch die qualitative For-schungsmethode des halboffenen Interviews werden die Erfahrungen von fünf erfahrenen Sozialpädagoginnen festgehalten, die Mitarbeiterinnen bei der Sozialpädagogischen Famili-enbegleitung sind. Anhand dieser Aussagen soll ermittelt werden, ob der systemische An-satz für die Arbeit mit Familien eine besondere Bedeutung hat und ob dieses Konzept in die tägliche Arbeit einfliesst. Anhand der Systemtheorie und der Interventionstheorie nach Willke werden die theoreti-schen Grundlagen für das Verständnis eines systemischen Ansatzes her geleitet. Anschlies-send werden diverse Schwerpunkte des systemischen Ansatzes anhand der vier Ebenen Konzeptionen, Arbeitsprinzipien, Arbeitsformen und Handlungsanweisungen erläutert. Diese theoretischen Grundlagen werden dann mit den Aussagen der Praktikerinnen in Zusammen-hang gebracht und ausgewertet. Aufgrund der analysierten Daten stellt sich heraus, dass die im Leitbild beschriebene Orien-tierung am systemischen Ansatz in der Praxis auch statt findet. Die Praktikerinnen bilden sich auf diesem Gebiet ständig weiter und integrieren die neuen Ansätze in ihren Arbeitsall-tag. Die systemische Haltung wird beschrieben und auch hier zeigt sich, dass die Praxis sich an den aus der Theorie bekannten Haltungen orientiert. Es stellt sich heraus, dass die systemi-sche Grundhaltung zur allgemeinen Lebenseinstellung wird und nicht nur im Arbeitsalltag aktiv gelebt wird. Ein wesentlicher Punkt ist es auch, dass sich die Praktikerinnen mit den theoretischen As-pekten des systemischen Ansatzes auskennen. Aus den Untersuchungen geht hervor, dass die Praxis theoriegeleitet arbeitet, jedoch nicht immer benennen kann, was sie tut. Der nötige Fachwortschatz ist nicht immer vorhanden. Als Schlussfolgerung aus diesen Resultaten werden weiterführende Fragestellungen, Pra-xisvorschläge und Perspektiven aufgeführt.