Faculté des lettres

Settori di contatto tra romancio grigionese e italiano : il lessico alimentare = Domains of contact between Romansh of Grisons and Italian: the vocabulary of nutrition

Grünert, Matthias

In: Ad limina Alpium. VI Colloquium Retoromanistich. Cormons, dai 2 ai 4 di Otubar dal 2014, 2016, p. 315-339

Der Beitrag behandelt das besondere Verhaltnis zwischen Romanischbunden und dem benachbarten italienischsprachigen (Oberitalien und die italienische Schweiz umfassenden) Raum im Bereich des Ernahrungswortschatzes. Nach einer kurzen Ubersicht uber die Italianismen des ausgewahlten Bereichs werden Entlehnungen aus oberitalienischen Varietaten in phonetischer, morphologischer und lexikalischer ... Mehr

Zum persönliche Liste hinzufügen
    Zusammenfassung
    Der Beitrag behandelt das besondere Verhaltnis zwischen Romanischbunden und dem benachbarten italienischsprachigen (Oberitalien und die italienische Schweiz umfassenden) Raum im Bereich des Ernahrungswortschatzes. Nach einer kurzen Ubersicht uber die Italianismen des ausgewahlten Bereichs werden Entlehnungen aus oberitalienischen Varietaten in phonetischer, morphologischer und lexikalischer Hinsicht genauer vorgestellt. Des Weiteren wird die Verteilung der besprochenen Ausdrucke innerhalb Romanischbundens nachgezeichnet, und der Ruckgang dieser Entlehnungen im 20. Jahrhundert wird veranschaulicht. Die zu beobachtende Entwicklung erklart sich aufgrund der abnehmenden wirtschaftlichen Beziehungen der Engadiner Bevolkerung zu Italien infolge des Endes der Emigration ins sudliche Nachbarland sowie aufgrund der Zunahme des deutschen Einflusses in Romanischbunden.
    Riassunto
    Il contributo presenta, nell’ambito del lessico alimentare, il legame particolare che intercorre tra la parte romancia dei Grigioni e lo spazio italofono vicino, comprendente l’Alta Italia e la Svizzera italiana. Dopo un breve tour d’horizon degli italianismi del settore scelto, si trattano piu in dettaglio i prestiti dalle varieta italiane settentrionali a livello fonetico, morfologico e lessicale; si delinea il quadro della distribuzione di questi termini all’interno dell’area romancia e si illustra la riduzione della loro presenza nel Novecento. Questa tendenza viene spiegata in base all’affievolirsi dei legami economici della popolazione engadinese con l’Italia in seguito alla fine dell’emigrazione diretta in questo paese e in base all’aumento dell’influsso tedesco nell’area romancia.