Zukunftsaussichten für Dokumentalistinnen und Dokumentalisten : am Beispiel der Dokumentationen des Produktionszentrums Bundeshaus

Pressmann, Gina ; Feitknecht, Regula (Dir.) ; Michel, Jean (Codir.)

Mémoire de Certificate of Advanced Studies (CAS) : Université de Fribourg, 2015.

Die Digitalisierung und technischen Fortschritte zwingen die Dokumentalistinnen und Dokumentalisten dazu, ihren Arbeitstechniken neu zu überdenken und sich über ihre Zukunft Gedanken zu machen. Automatische Sprach- und Gesichtserkennung, automatische Indexierung und Open Data könnten einen grossen Einschnitt bedeuten. Auch die Arbeitsweise ihrer „Kundinnen und Kunden“, den Journalistinnen... Mehr

Zum persönliche Liste hinzufügen
    Zusammenfassung
    Die Digitalisierung und technischen Fortschritte zwingen die Dokumentalistinnen und Dokumentalisten dazu, ihren Arbeitstechniken neu zu überdenken und sich über ihre Zukunft Gedanken zu machen. Automatische Sprach- und Gesichtserkennung, automatische Indexierung und Open Data könnten einen grossen Einschnitt bedeuten. Auch die Arbeitsweise ihrer „Kundinnen und Kunden“, den Journalistinnen und Journalisten ändert sich; sie entwickelt sich immer mehr zur Selbstständigkeit, da die Informationsbeschaffung und der Zugang zu Datenbanken immer einfacher wird. Die Arbeit beinhaltet eine Evaluation des Ist-Zustandes und der Schwierigkeiten und Risiken, mit denen sich die Dokumentationen im Produktionszentrum Bundeshaus befassen. Das Ziel ist, anhand der erkannten Probleme einen gangbaren Weg aufzuzeigen, sich in der digitalen (Medien-) Welt zu positionieren um weiterhin Teil des journalistischen Prozesses zu bleiben. Zur Auswertung werden Ansätze aus der Fachliteratur heran- und Erfahrungen und Beobachtungen der verschiedenen Entwicklungen am Arbeitsplatz einbezogen. Für die Zukunft wird eine vertiefte Zusammenarbeit mit den Journalistinnen und Journalisten empfohlen.