Faculté des lettres

Bedarf die psychoanalytische Theorie eigener Kriterien der Wissenschaftlichkeit ?

Perrez, Meinrad

In: Sonderdruck von: Zeitschrift für Psychoanalyse und Ihre Anwendungen, 1969, no. 11, p. 842-849

Der Autor vertritt die Meinung, dass die psychoanalytische Theorie in den Eigenarten ihres Gegenstandes keinen Rechtfertigungsgrund für eine spezifische Methodologie besitzt, die von der der Naturwissenschaften sich unterschiede. Die von "Rosenkötter" vorgetragenen Argumente zugunsten einer Auffassung der Psychoanalyse als systematisch verallgemeinerter Historie (Habermas) werden unter... Plus

Ajouter à la liste personnelle
    Zusammenfassung
    Der Autor vertritt die Meinung, dass die psychoanalytische Theorie in den Eigenarten ihres Gegenstandes keinen Rechtfertigungsgrund für eine spezifische Methodologie besitzt, die von der der Naturwissenschaften sich unterschiede. Die von "Rosenkötter" vorgetragenen Argumente zugunsten einer Auffassung der Psychoanalyse als systematisch verallgemeinerter Historie (Habermas) werden unter Rückgriff auf die vom modernen Positivismus erarbeiteten Kriterien der Wissenschaftlichkeit kritisiert.