Faculté des lettres et sciences humaines

Investigating translation proficiency – A study of the knowledge employed by two engineers in the translation of a technical text

Künzli, Alexander

In: Bulletin VALS-ASLA, 2005, vol. 81, p. 41-56

Ajouter à la liste personnelle
    Zusammenfassung
    Die vorliegende Fallstudie beleuchtet verschiedene Variablen der Übersetzungskompetenz. Zwei Berufsübersetzer mit technischer Ausbildung wurden gebeten, eine Bedienungsanleitung aus dem Französischen ins Schwedische zu übersetzen und dabei laut zu denken. Im Mittelpunkt stand die Erforschung der Interaktion zwischen ihrem linguistischen und extralinguistischen Wissen anhand der bei der Übersetzung einer komplexen Nominalphrase verwendeten Übersetzungsstrategien und Übersetzungsprinzipien. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass extralinguistisches Wissen den Übersetzungsprozess nur erleichtern und mangelndes linguistisches Wissen kompensieren kann, wenn Letzteres ein Mindestniveau erreicht. Mangelndes linguistisches Wissen lässt sich auch nicht kompensieren, indem Übersetzer auf Übersetzungsstrategien und – prinzipien zurückgreifen, die sich bei der Übersetzung aus einer Sprache, in der sie über grösseres Wissen verfügen, erfolgreich erwiesen haben. Ebenso wenig stellt eine technische Ausbildung eine Garantie für Qualität bei der Übersetzung von technischen Texten dar. Die Ergebnisse sind aufschlussreich für Forschung und Ausbildung.