Physiothérapie - Physiotherapie

Effekt des Interventionsvolumens bei patienten mit chronischen unspezifisch lumbalen Rückenschmerzen : eine systematische Literaturübersicht

Leiggener, Lolita ; Ponnaz, Sylvie ; Hilfiker, Roger (Dir.)

Mémoire de bachelor : Haute Ecole de Santé Valais, 2009.

Hintergrund: Rückenschmerzen sind weit verbreitet und ziehen grosse sozioökonomische Folgen nach sich. Es herrscht Unklarheit über die Therapie bei chronischen unspezifisch lumbalen Rückenschmerzen. Wir stellen die Hypothese auf, dass mehr Behandlungsvolumen eine bessere Effektivität als niedriges Volumen aufweist, was aber noch nie im Rahmen einer systematischen Literaturübersicht... Plus

Ajouter à la liste personnelle
    Zusammenfassung
    Hintergrund: Rückenschmerzen sind weit verbreitet und ziehen grosse sozioökonomische Folgen nach sich. Es herrscht Unklarheit über die Therapie bei chronischen unspezifisch lumbalen Rückenschmerzen. Wir stellen die Hypothese auf, dass mehr Behandlungsvolumen eine bessere Effektivität als niedriges Volumen aufweist, was aber noch nie im Rahmen einer systematischen Literaturübersicht untersucht wurde. Studiendesign: Systematische Literaturübersicht. Ziele: Wir wollen herausfinden, welchen Effekt das Therapievolumen auf Patienten mit chronischen unspezifisch lumbalen Rückenschmerzen hat. Wir untersuchen die Outcomes Schmerzintensität, Disability und arbeitsunfähige Tage. Methoden: Die systematische Suche nach RCTs erfolgte in den Datenbanken Pubmed, Cochrane central, CINAHL und PEDro. Die Suche wurde Ende 2008 zum letzten Mal aktualisiert. Mit Hilfe der definierten Einschlusskriterien, des Prüfens der Referenzen und der Kontaktaufnahme mit Experten konnten wir acht Studien einschliessen, die niedriges mit hohem Interventionsvolumen vergleichen. Die Outcomes Schmerzintensität und Disability haben wir statistisch ausgewertet, die Anzahl arbeitsunfähige Tage qualitativ beschrieben. Resultate: Für die Schmerzintensität und Disability zeigt sich eine Tendenz zugunsten der grossvolumigen Gruppen, wobei nur zwei Studien ein signifikantes Ergebnis aufweisen. Die Anzahl arbeitsunfähiger Tage haben bei den klein- und grossvolumigen Gruppen abgenommen, wobei keine signifikanten Unterschiede zwischen niedrigem und hohem Volumen beschrieben sind. Schlussfolgerung: Wir können kein signifikantes Ergebnis zugunsten der grossvolumigen Gruppe vorweisen, die Tendenz geht jedoch in diese Richtung.