Systèmes industriels - Systemtechnik

Messvorrichtung für den Leckagestrom einer Pumpe

Franzen, Christoph ; Dubas, Michel (Dir.)

Mémoire de diplôme HES : HES-SO Valais, 2008.

Ziel: Ziel dieser Aufgabe war zuerst die Wahl der bestgeeigneten Methode zur Messung des Leckagestromes. Dann kam die Auslegung und Konstruktion der notwendigen ergänzenden Bauteile, um das Messgerät im zur Verfügung stehenden Raum einbauen zu können. Dazu kamen die Abklärungsaufgeben bezüglich der Aufhängungs- und Abstützungsarbeiten sowie der Regelung und Steuerung des Messvorrichtung.... Di più

Aggiungi alla tua lista
    Résumé
    Objectif: L’objectif de ce travail était d’abord de choisir la méthode la mieux adaptée à la mesure du débit de fuite. Ensuite vinrent la conception et la construction des composants supplémentaires nécessaires pour pouvoir installer l’appareil de mesure dans l’espace disponible. Puis il a fallu réfléchir à la façon de réaliser la suspension et les appuis de l’appareil de mesure, ainsi qu’au réglage et à la commande de l’appareil. De plus, la faisabilité de la programmation du logiciel d’enregistrement et de visualisation des données de mesure a dû être étudiée. Résultats: Les versions 11 à 13 ont été conçues et présentées en tant que propositions de solution définitives. Le calcul précis des pertes de pression dans le pire des cas susceptibles de survenir a été effectué. Les avantages et les inconvénients de chaque version ont été exposés et les coûts des investissements nécessaires ont été calculés. En outre, pour chaque version, les différents travaux supplémentaires nécessaires ont été précisés. Pour les versions 11 à 13 ont été conçus des systèmes d’alimentation et de trop-plein différents pour chaque variante.
    Zusammenfassung
    Ziel: Ziel dieser Aufgabe war zuerst die Wahl der bestgeeigneten Methode zur Messung des Leckagestromes. Dann kam die Auslegung und Konstruktion der notwendigen ergänzenden Bauteile, um das Messgerät im zur Verfügung stehenden Raum einbauen zu können. Dazu kamen die Abklärungsaufgeben bezüglich der Aufhängungs- und Abstützungsarbeiten sowie der Regelung und Steuerung des Messvorrichtung. Ferner musste die Machbarkeit der Programmierung der Software zur Speicherung und Visualisierung der Messdaten untersucht werden. Resultate: Als endgültige Lösungsvorschläge wurden die Versionen 11 – 13 konzipiert und vorgestellt. Die akkurate Berechnung der Druckverluste für den schlimmsten auftretenden Fall wurde durchgeführt. Die Vor- und Nachteile jeder Version wurden aufgezeigt und die erforderlichen Investitionskosten berechnet. Ausserdem wurden die für jede Version variierenden zusätzlich notwendigen Arbeiten erläutert. Für die Versionen 11 – 13 wurden die für jede Variante unterschiedlichen Zu- und Überläufe konzipiert.