Soziale Arbeit

Bewältigungsstrategien der Oberwalliser Primarlehrpersonen und Massnahmen der Gesundheitsförderung an Oberwalliser Primarschulen bei Stress und Burnout

Imhof, Barbara ; Mattig, Astrid (Dir.)

Mémoire de diplôme HES : Haute Ecole de Travail Social, 2008.

Die vorliegende Studie befasst sich mit der Gesundheitsförderung bei Stress und Burnout an den Oberwalliser Primarschulen und der Bewältigungsstrategien der Oberwalliser Primarlehrpersonen bei Stress und Burnout. Der theoretische Teil befasst sich mit Stress und Burnout und der Bewältigung von Stress und Burnout. Verschiedene Aspekte des Lehrerberufs werden näher angeschaut und es werden... More

Add to personal list
    Zusammenfassung
    Die vorliegende Studie befasst sich mit der Gesundheitsförderung bei Stress und Burnout an den Oberwalliser Primarschulen und der Bewältigungsstrategien der Oberwalliser Primarlehrpersonen bei Stress und Burnout. Der theoretische Teil befasst sich mit Stress und Burnout und der Bewältigung von Stress und Burnout. Verschiedene Aspekte des Lehrerberufs werden näher angeschaut und es werden mögliche Massnahmen der Gesundheitsförderung bei Stress und Burnout aufgeführt. Die Untersuchung zeigt, dass mehr als ein Drittel der Lehrpersonen häufig gestresst ist. Von den Lehrpersonen werden vielfältige Bewältigungsstrategien angewendet. Aktiv direkte und aktiv indirekte Bewältigungsstrategien werden deutlich öfter angewendet als passiv direkte und passiv indirekte Bewältigungsstrategien. Von den weiblichen und männlichen Lehrpersonen werden unterschiedliche Bewältigungsstrategien angewendet, es zeigen sich jedoch keine grossen Unterschiede. Von den Oberwalliser Primarschulen werden in der Mehrzahl keine oder nur einzelne Massnahmen zur Vermeidung von Stress und Burnout angewendet. Von den Massnahmen, die angewendet werden, überwiegen knapp die Massnahmen der Verhältnisprävention gegenüber den Massnahmen der Verhaltensprävention. Praktisch an allen Oberwalliser Primarschulen werden keine Strategien zur Gesundheitsförderung durchgeführt. In der Schlussfolgerung werden Vorschläge und Massnahmen zur Vermeidung von Stress und Burnout für die Praxis aufgeführt.